Wissenwertes

Ich wohne mit meinem Mann, meinen drei Kindern und zwei Hunden in einem kleinen Örtchen in der Nähe Hamburg´s.

Im Jahr 2001 zog mit 8 Wochen unser Labradorrüde Charlie bei uns ein. Er war ein sehr agiler, neugieriger Jungspund. Sein erstes Lebensjahr war sehr chaotisch - es war sehr anstrengend mit ihm den Alltag zu meistern. Hinzu kam leider noch mein nicht vorhandenes Wissen als Ersthundebesitzerin. Doch nach etlichen geklauten Muffins, um viele Steaks ärmer und unendlichen (nur manchmal fruchtenden) Erziehungsversuchen rauften wir uns als Team zusammen. Bis zu seinem 5. Lebensjahr habe ich mit Charlie Turnierhundesport im Verein betrieben, bis er leider aus gesundheitlichen Gründen aus dem Sport herausgenommen werden musste. Charlie ist am 24.04.2015 im Alter von 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.



Im Jahr 2007 kam Panja, eine spanische Bretonen-Mix Hündin, mit 4 ½ Monaten in unsere Familie. Es war zu Anfang nicht leicht, mit so einer kleinen zur Unsicherheit neigenden, aber doch schnell erregbaren Dame umzugehen. Die bereits erprobten Erziehungsversuche von Charlie verschafften mir keinerlei Erfolg und so habe ich mich mit alternativen Trainingsmethoden auseinandersetzen müssen.

So lernte ich die Arbeit über positive Verstärkung kennen und lieben. Mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen in Kombination mit einem speziell auf Panja zugeschnittenem Training inkl. Entspannung wuchsen wir ab diesem Zeitpunkt an immer mehr zu einem tollen Team zusammen - im Alltag wie auch im sportlichen Bereich.

Ah ja, sportlich: von 2008 bis 2015 haben wir als Team den Sport Obedience ausgeübt und sind in der Klasse 3 auf Tunieren gestartet Zur Zeit macht uns das Tricksen, das Mantrailing und die Dummyarbeit sehr viel Spaß.



Alle guten Dinge sind drei, haben wir uns gedacht und so zog im Jahr 2012 mit 8 Wochen noch ein weiteres vierbeiniges Mitglied in unsere Familie ein: Mic Mac Hunter´s In-Mut-Too-Jyaa, ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever-Mädchen mit ordentlich viel Pfeffer in ihrem kleinen roten Popo. Eine wahnsinnige kleine Power-Rakete, sehr wissensdurstig, super konzentriert, immer zur Stelle und ruhig in der Arbeit. Auch bei Too-Jyaa ist es ein Balanceakt das Gleichgewicht zwischen Erregung und Entspannung zu halten. Wir sind auf dem richtigen Weg.

Too-Jyaa und ich haben uns der Dummyarbeit verschrieben und es macht uns unwahrscheinlich viel Spaß. Desweiteren haben wir das Mantrailing und das Tricksen für uns entdeckt.



Seit 2008 besuche ich regelmäßig Seminare zum Thema rund um den Hund bei Referenten wie Dr. Ute Blaschke-Berthold, Diana Timmermann, Maria Hense, Ulrike Geng, Christiane Wergowski uvm.

2010 begann ich das Studium zur Verhaltensberaterin Fachrichtung Hund bei der ATN und habe es im September 2014 erfolgreich abgeschlossen.

Seit März 2016 bin ich außerdem nach erfolgreicher Prüfung zertifizierte Dogslumber-Wellnesstrainigstherapeutin nach Blümchen und Woßlick und habe die therapeutische Massage, die Dogslumber-Wellnessmassage, die Atemtherapie sowie die Dorn-Breuss-Massage in meine Angebote aufgenommen.

Viele Grüße

Katja Ince